Category Archives: Internet Marketing


Likes auf Instagram : So bekommst Du sie schneller

Auf Instagram viele Likes zu bekommenn ist vorallem am Anfang schwer, wenn die Seite noch klein ist und ihr nicht so viele Leute folgen. Doch es gibt ein paar Sachen, die man tun kann um mehr Likes für Instagram zu erhalten.

Tipps um mehr Likes zu erhalten
Wichtig ist es, dass die Bilder „like-würdig“ sind, gut sind dabei außergewöhnliche Motive oder Blickwinkel. Mit einigen Tricks können die Bilder aufgepeppt werden und erhalten so wahrscheinlicher Likes:

· Auf dem Bild Instagram-Filter anwenden, mit ihnen kann das Bild in einem „besonderen Licht“ stehen

· Das Bild bearbeiten, dazu bieten sich verschiedene Apps an

· Bilder mit Texten zu ergänzen kann auch helfen mehr Likes auf das Bild zu erhalten

Hat man nun also ein passendes Bild, dann muss man sich jetzt darum kümmern, dass möglichst viele Personen dieses Bild sehen. Wichtig sind dabei HashTags. Diese sollten unter das Bild geschrieben werden, dabei sollten viele HashTags benutzt werden, die etwas mit dem Bild zutun haben. Auch kann man selbst die Initiative ergreifen und andere änhliche Bilder mit den selben HashTags liken. Dadurch werden andere Benutzer aufmerksam auf das eigene Profil und liken möglicherweise etwas zurück.

Die richtige Uhrzeit zum Hochladen von Bildern
Auch wichtig um mehr Likes für Instagram zu bekommen ist es zur richtigen Uhrzeit die Bilder hochzuladen. Zu bestimmten Zeiten sind viele Menschen auf Instagram aktiv und somit ist es auch wahrscheinlicher, dass diese das hochgeladene Bild sehen. Die perfekten Zeiten sind wochentags zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr, sowie am Wochenende zwischen 11:00 Uhr uhr 12:00 Uhr.

Weitere nützliche Tipps
Möchte man regelmäßig viele Likes bekommen, dann sollte man sich auch einen großen Stamm an Abonnenten zulegen. Dazu kann man selbst anderen Benutzern folgen, mit der Hoffnung, dass diese dem eigenen Konto auch folgen, oder man baut sich die Abonnenten mit der Zeit automatisch auf. Wichtig ist es immer aktiv zu sein und andere Bilder oder Videos zu liken. Heutzutage können Abonnenten auch online gekauft werden. Ob dies eine Option ist um mehr Leute zu erreichen muss wohl jeder für sich entscheiden. Zu empfehlen ist es alledings nicht, da Instagram oft Profile mit gekauften Abonnenten sperren lässt.

Ein weiterer Weg um von mehr Leuten gefunden zu werden ist den Standort zu nutzen. So kann beim Hochladen eines Bilds ein Standort angegeben werden. Andere Benutzer aus der Nähe dieses Standorts können dieses Bild dann in der Story des Standortes sehen.

Das geht gar nicht
Was auf keinem Fall gemacht werden sollte, ist unter anderen Bildern Kommentare zu spamen. Dies stört den Benutzer und man könnte von anderen Benutzern bei Instagram gemeldet werden. Auch sollten nicht zu viele Bilder am Tag hochgeladen werden, da dies die Abonnenten schnell stören kann und sie eventuell entfolgen. 1-3 Bilder am Tag sind völlig ausreichend um bei den Abonnenten als „aktiv“ angesehen zu werden.
Sollten diese Tricks angewendet werden, dann kann davon ausgegangen werden, dann sich die Anzahl der Likes und der Abonnenten schon bald ändern wird!

Häufige Fehlerquellen des SEO in Onlineshops

neuen online shop einrichtenDie Zahl der Vertreter beim Online Shop steigt beinahe täglich an. Um einen Shop jedoch mit dem gewünschten Erfolg betreiben zu können, bedarf es deutlich mehr als lediglich einer überzeugenden Idee, die den Nerv der potentiellen Kunden trifft. Das, was im Einzelhandel Werbung in Printmedien oder auf andere Weise ist, ist im Internet der Bereich der SEO Optimierung. Eine gute Strategie in diesem Sektor ist von besonderer Relevanz, um den Erfolg zu sichern. Wenn der eigene Shop demnach optimiert werden soll, dann muss an gleich mehreren Punkten angesetzt werden, die nachfolgend Erwähnung finden.

Die offensichtlichen Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung

Damit eine Webseite überhaupt in den gängigen Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google auftaucht, muss die eigene Web-Präsenz für die Algorithmen attraktiv gestaltet werden. Eine häufig vernachlässigte Abteilung ist an dieser Stelle die Produktbeschreibung. Selbige bietet eine entscheidende Möglichkeit, die eigene Webseite mit wichtigem Content zu füllen. Allerdings muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass in keinster Weise die Produktbeschreibungen des Herstellers übernommen werden sollten. Die Glaubwürdigkeit bei einem Online Shop wird von Google dahingehend bewertet, ob man über einzigartigen Content verfügt. Wenn kopierte Inhalte festgestellt werden, dann sinkt auch die Platzierung in den Suchergebnissen drastisch. Es ist also an dieser Stelle von absoluter Wichtigkeit, individuell erstellte Inhalte sowohl bei den Produkttexten als auch bei sämtlichen anderen Texten des Webshops zu verwenden. Kundenrezensionen können in diesem Zusammenhang hilfreich erscheinen, was sowohl von Google als auch von potentiellen Kunden selbst als durchweg positiv aufgenommen wird.

Die tiefgründigeren Fehlerquellen

Die Suchmaschinenoptimierung geht jedoch deutlich tiefer, wenn man sich den Erfolg sichern möchte. Hierzu zählen unter anderem Backlinks. In erster Linie jedoch sind die Keywords selbst entscheidend. Wer auf Nummer sicher gehen möchte und die eigene Plattform auf mögliche Fehlerquellen in eben diesem Bereich hin untersuchen möchte, kann sich an einem professionellen Keyword Tool versuchen. Bei der Gestaltung eines Online Shops sollte die Wahl des Fokuskeywords weise gewählt werden, da dieses mit darüber entscheidet, wie gut eine Seite von Google aufgenommen wird. Wer an dieser Stelle zu den falschen Keywords greift, die entweder mit dem Inhalt der Seite nicht wirklich übereinstimmen oder eine zu geringe Relevanz besitzen, der darf sich später nicht wundern, in den Suchergebnissen erst ganz weit unten aufzutauchen.

Neben den Basic-Bereichen des SEO sollte man natürlich auch zusätzliche gestalterische Elemente beherrschen. Neben den einzigartigen Texten sind die Titel fast noch wichtiger, da diese als erstes wahrgenommen werden. Gerad größere Vertreter der Onlineshops müssen hier besonders kreativ sein und äußerst aussagekräftige Title Tags wählen. Wer zudem der Meinung ist, dass so genannte sprechende URLs für einen vorteilhaften Aufbau der betroffenen Webseite sorgen, der hat nur teilweise recht. Für den Besucher selbst sind sie von Vorteil. Dies trifft allerdings in keinster Weise auf die gewünschte Suchmaschinenoptimierung zu. Demnach sollte die URL in der Regel neben der Kategorie auch die Marke, das spezielle Modell sowie den Artikeltyp umfassen.

Die durch Google ermöglichten Vorzüge

Natürlich muss neben der Gestaltung des Webshops selbst durch Backlinks oder der Verwendung von einem Keyword Tool auch die ein oder andere Sache bei der bekannten Suchmaschine selbst bewerkstelligt werden. So sollte man sich unbedingt für die Google Produktsuche im Speziellen registrieren lassen, da viele Internetkunden dieses Feature bewiesenermaßen in Anspruch nehmen, um die gewünschten Produkte im Netz zu finden. Es versteht sich von selbst, dass es gerade die eigenen Artikel und deren breites Angebot sind, die das Herzstück in jedem Shop bilden.

Natürlich ist es nicht zuletzt deshalb von entscheidender Wichtigkeit, dass diese auch über die besagte Produktsuche von Google ausfindig gemacht werden können. Mit wenigen Klicks kann sich dort angemeldet werden, beziehungsweise lassen sich dort die Angebote an Google übermitteln, um in die Suche aufgenommen zu werden. Ein weiterer wichtiger Faktor, der für die Beleibtheit von Webpages verantwortlich ist, ist die Geschwindigkeit, mit der sich die Seiten öffnen lassen. Wenn der eigene Shop aus zahlreichen einzelnen CSS- und JavaScript-Files besteht, dann sollte man diese zu einem Exemplar Zusammenfassen, um den Seitenaufbau an sich deutlich zu beschleunigen. Auch die Option des Cross-Sellings sollte Beachtung finden, bei der dem Besucher des eigenen Shops Alternativen zu Produkten angeboten werden. So wird also deutlich, dass es bei der Optimierung für Suchmaschinen gleich mehrere Punkte zu beachten gilt, die mehr oder weniger schwer ins Gewicht fallen!